JenaKultur
Kontakt
Volkshochschule Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Grietgasse 17a
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8200
Fax +49 3641 49-8205
volkshochschule@jena.de

Leitung und Pressekontakt

Dr. Angela Anding
Tel. +49 3641 49-8210
angela.anding@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch
10 - 16 Uhr
Dienstag, Donnerstag
12 - 18 Uhr
Freitag
10 - 12 Uhr

Kursauswahl

Programm | Programm | Politik, Gesellschaft, Umwelt | Geschichte - Zeitgeschichte

Plätze frei Handschriften aus Ur-Großmutters Zeiten lesen (20H10110)

Di. 03.11.2020 (19:00 - 20:30 Uhr) - Di. 17.11.2020
Dozent: Dr. Immanuel Voigt

Besitzen Sie noch alte Briefe oder Dokumente aus der Zeit Ihrer Ur-Großeltern, können diese aber nicht mehr lesen, da man noch in "Kurrent" und "Sütterlin" schrieb? Der Kurs richtet sich an alle Interessierten, die die Grundlagen und das Lesen der alten deutschen Handschrift erlernen wollen.

Nur persönliche Anmeldung in der Geschäftsstelle möglich! Kommentar und Diskussion zum Ergebnis der Präsidentschaftswahl in den USA (20H10012)

Do. 05.11.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: vhs.wissen live

Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2020 ist für den 3. November 2020 vorgesehen. Stephan Bierling wird sie für uns kommentieren.

Stephan Bierling ist Professor für Internationale Politik an der Universität Regensburg und einer der führenden Experten für die Machtverschiebungen in der Weltpolitik. Er war Gastprofessor in den USA, Israel, Südafrika und Australien und hat mehr als ein Dutzend Bücher zur Außenpolitik der USA und Deutschlands geschrieben.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Hans-Seidel Stiftung statt.

Plätze frei Handschriften aus Ur-Großmutters Zeiten lesen - Aufbaukurs (20H10111)

Di. 01.12.2020 (19:00 - 20:30 Uhr) - Di. 22.12.2020
Dozent: Dr. Immanuel Voigt

Der Kurs richtet sich an Teilnehmer, die bereits Vorkenntnisse im Lesen der deutschen Schreibschrift haben. Wir werden uns neu ausgewählte Dokumente aus vier Jahrhunderten ansehen und so das eine oder andere knifflige Rätsel um die alte Schrift lösen.

Nur persönliche Anmeldung in der Geschäftsstelle möglich! "Europa ist unterwegs" - Studienfahrt nach Polen (Niederschlesien u. Kl (20H20001)

Zeitraum der Reise wird noch bekannt gegeben! 07:00 - 15:00 Uhr
Dozentin: Romana Schneider

Frühjahr 2021
Reiseroute:
Jena - Görlitz - Krzyzowa (Kreisau) - Wroclaw (Breslau) - Auschwitz - Kraków (Krakau) - Jena
7-tägige Studienreise mit kompetenter und ortskundiger Reiseleitung

Die siebentägige Studienfahrt nach Polen wird Sie an historische Stätten der deutschen und polnischen Geschichte führen und Ihnen die Möglichkeit bieten, sich mit wichtigen Ereignissen der jüngeren Vergangenheit auseinander zu setzen. An den drei Stationen Kreisau, Auschwitz und Krakau bietet sich die Möglichkeit zur intensiven Reflexion mit der Geschichte. Erleben Sie auf dieser Studienreise, wie aus diesem Teil der Geschichte Verständnis für eine gemeinsame Zukunft in Europa erwachsen kann.
Preise: wird noch bekannt gegeben!
Einzelzimmerzuschlag: k.A.
Mindestteilnehmerzahl: 23
Reiseveranstalter: Omnibusbetrieb Rhönsegler GmbH, Kaltennordheim
Reisevermittlung: Volkshochschule Jena
Vorbereitungsabend: wird noch bekanntgegeben!
Nachbereitungsabend: wird noch bekanntgegeben!
Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Ziege, Tel.: 4982-13
Bitte beachten Sie auch unseren Sonderflyer zur Studienreise!
Reiseleitung: Dozentenkollektiv
Abfahrt: VHS Jena

Diese Studienfahrt ist als Bildungsveranstaltung im Rahmen der Bildungsfreistellung im Freistaat Thüringen anerkannt!

Nur persönliche Anmeldung in der Geschäftsstelle möglich! Das Heilige Römische Reich - Ferdinand II. - Absolutismus und Gegenreformation (20H10103)

Di. 05.01.2021 18:00 - 20:15 Uhr
Dozent: Dr. Thomas Frantzke

Kurs-Inhalt Ferdinand II. erreicht vor allem in den österreichischen Ländern sowie in Böhmen die Entmachtung der Protestanten. Der glühende Katholik versucht nach den Siegen Tillys und Wallensteins seine absolutistisch-gegenreformatorischen Ziele auch im Reich durchzusetzen. Mit dem Restitutionsedikt 1629 will er den Besitzstand der katholischen Kirche von 1552 wiederherstellen und provoziert damit den Widerstand der Fürsten

Nur persönliche Anmeldung in der Geschäftsstelle möglich! Das Heilige Römische Reich - Ferdinand III. - Der Friedensfürst? (20H10104)

Di. 12.01.2021 18:00 - 20:15 Uhr
Dozent: Dr. Thomas Frantzke

Kurs-Inhalt Ferdinand III. ist maßgeblich beteiligt an den Verhandlungen zum Prager Frieden 1635, der den Frieden zwischen den meisten deutschen Fürsten und dem Kaiser wiederherstellt. In dieser Zeit ist er als Nachfolger Wallensteins Oberbefehlshaber des kaiserlichen Heeres und besitzt großen Anteil an der Vertreibung der Schweden aus Süddeutschland. Allerdings ist er mitverantwortlich an der Verlängerung des Krieges. Der Westfälische Frieden hat eine Schwächung der kaiserlichen Macht zur Folge, während die Herrschaft vor allem in Österreich und Böhmen gestärkt werden kann.

Nur persönliche Anmeldung in der Geschäftsstelle möglich! Warum es kein islamisches Mittelalter gab - Das Erbe der Antike und der Orient (20H10015)

Fr. 15.01.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: vhs.wissen live

Dem Islam wird gerne vorgeworfen, er sei im Mittelalter stecken geblieben. Was aber, wenn es gar kein islamisches Mittelalter gab? Thomas Bauer zeigt an zahlreichen Beispielen, wie in der islamischen Welt die antike Zivilisation mit florierenden Städten und Wissenschaften weiterlebte, während im mittelalterlichen Europa nur noch Ruinen an eine untergegangene Kultur erinnerten.
Jahrhundertelang waren im Orient die antiken Städte lebendig, mit Bädern, Kirchen, Moscheen und anderen steinernen Großbauten, während sie in Europa zu Ruinen verfielen. Ärzte führten die Medizin Galens fort, Naturwissenschaften und Liebesdichtung blühten auf. Kupfermünzen, Dachziegel, Glas: Im Alltag des Orients gab es lauter antike Errungenschaften, die Mitteleuropäer erst zu Beginn der Neuzeit (wieder) neu entdeckten. Thomas Bauer schildert in dem Vortrag, wie die antike Kultur von al-Andalus über Nordafrika und Syrien bis Persien fortlebte und warum das 11. Jahrhundert in ganz Eurasien, vom Hindukusch bis Westeuropa, eine Zäsur bildet, auf die in der islamischen Welt bald die Neuzeit folgte. Er widerlegt damit überzeugend die eingespielten Epochengrenzen und rückt eingefahrene Sichtweisen auf Orient und Okzident zurecht.

Thomas Bauer ist Professor für Arabistik und einer der besten Islamwissenschaftler. Er ist von der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2013 mit dem renommierten Leibniz-Preis ausgezeichnet worden. Zuletzt ist von ihm bei C.H. Beck das Buch "Warum es kein islamisches Mittelalter gab. Das Erbe der Antike und der Orient" erschienen.

Nur persönliche Anmeldung in der Geschäftsstelle möglich! Das Heilige Römische Reich - Leopold I. - Ein Herrscher des Barock (20H10105)

Di. 19.01.2021 18:00 - 20:15 Uhr
Dozent: Dr. Thomas Frantzke

Kurs-Inhalt Von 1658 bis 1705 regiert Leopold als Kaiser das Reich. In dieser Zeit gelingt es dem Habsburger, das Haus Austria zur europäischen Großmacht zu erheben, während im Reich die deutschen Fürsten dominieren. Auf der großen europäischen Bühne verschärft sich der Kampf mit Frankreich. Mit Leopold ist jedoch auch eine große kulturelle Blüte verbunden – das Zeitalter des Barock.






Anmeldung möglich = Anmeldung möglich - fast ausgebucht = fast ausgebucht - Anmeldung auf Warteliste = Anmeldung auf Warteliste - Kurs abgeschlossen = Kurs abgeschlossen - Kurs ausgefallen = Kurs ausgefallen - Keine Anmeldung möglich - Keine Anmeldung möglich

Fachbereiche
Veranstaltungen
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
Sprachen
Sprachen-Einstufungstest

Einstufungstest

Warenkorb
Warenkorb

Kontakt
Volkshochschule Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Grietgasse 17a
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8200
Fax +49 3641 49-8205
volkshochschule@jena.de

Leitung und Pressekontakt

Dr. Angela Anding
Tel. +49 3641 49-8210
angela.anding@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch
10 - 16 Uhr
Dienstag, Donnerstag
12 - 18 Uhr
Freitag
10 - 12 Uhr
JenaKultur