JenaKultur

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Kontakt
Volkshochschule Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Grietgasse 17a
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8200
Fax +49 3641 49-8205
volkshochschule@jena.de

Leitung und Pressekontakt

Dr. Angela Anding
Tel. +49 3641 49-8210
angela.anding@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch
10 - 16 Uhr
Dienstag, Donnerstag
12 - 18 Uhr
Freitag
10 - 12 Uhr

Corona – Alternatives Verfahren zur Beratung und Ausgabe der Prämiengutscheine

Die Volkshochschule Jena kann Ihnen ab sofort ein verändertes Verfahren zur Beratung zur Bildungsprämie anbieten. Dies ist durch die Programmstelle beim Bund so festgelegt worden! Wie dies erfolgt lesen Sie hier. Wenn Ihrerseits Interesse an einem solchen Termin besteht, vereinbaren Sie diesen mit uns telefonisch oder per E-Mail. Telefon: 03641 498200 bzw. volkshochschule@jena.de. Eine Beratung ist nur noch bei unserem Fachbereichsleiter Christian Ziege möglich.

Folgende Termine sind möglich:

Kalenderwoche 17 (20.4. - 24.4.2020) Mittwoch, Donnerstag, Freitag

Kalenderwoche 18 (27.4. - 30.4.2020) keine Beratung möglich!

Kalenderwoche 19 -20 (4.5. - 15.5.2020) Mittwoch und Donnerstag

Verfahren zur Bildungsprämie (befristet bis 31.8.2020)

Von den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind auch Beratung und Ausgabe von Prämiengutscheinen betroffen. Das alternatives Beratungs- und Ausgabeverfahren folgt den allgemeinen Maßnahmen zur Vermeidung von direktem Personenkontakt. Es soll helfen, Beratungen zur Bildungsprämie möglichst gut aufrecht zu erhalten.

Die wesentlichen Änderungen: Das Verfahren sieht eine telefonische Beratung und das elektronische Übersenden der notwendigen Unterlagen vor. Dabei ist zu beachten: Nach Prüfung der persönlichen Dokumente des Weiterbildungsinteressierten durch die Beraterin bzw. den Berater müssen diese umgehend wieder gelöscht werden.

Die einzelnen Schritte des Verfahrens:


1. Schritt: Der Antragsteller bzw. die Antragstellerin vereinbart einen Beratungstermin.

2. Schritt: Vor dem Beratungstermin stellt die antragstellende Person der Beratungsstelle die nachfolgend genannten Unterlagen zur Verfügung. Alle Dokumente bzw. Nachweise können elektronisch (z.B. als Scan bzw. Foto) oder alternativ als Kopie per Post an die Beratungsstelle übermittelt werden.
a) Einwilligungserklärung
Das Dokument ist auf der Programmhomepage hinterlegt. Die Einwilligungserklärung muss ausgedruckt und unterschrieben werden.1
b) Personalausweis
c) Arbeitszeit- und Einkommensnachweis
Hinsichtlich der Art der Nachweise gibt es dabei keinen Unterschied zum normalen Verfahren.

3. Schritt: Das Beratungsgespräch kann telefonisch oder per Videochat erfolgen.

4. Schritt: Die Eingaben im Beratungstool erfolgen ohne Unterschied zum normalen Beratungsprozess. Neben der gewohnten Voransicht des Beratungsprotokolls wird im Tool an gleicher Stelle ein Beiblatt zur Vorschau des Beratungsprotokolls erstellt. Auf diesem sind die Angaben zu den Einkommensnachweisen sowie die Höhe des zu versteuernden Einkommens lediglich als Information aufgeführt. Die Beratungsstelle schickt beide Dokumente zur sofortigen Überprüfung per Mail an die weiterbildungsinteressierte Person. Der Antragsteller bzw. die Antragstellerin bestätigt die Richtigkeit der erfassten Angaben. Sollten Fehler auffallen, werden diese von der Beratungsstelle korrigiert.

5. Schritt: Sind alle Angaben korrekt erfasst, können das finale Beratungsprotokoll sowie der Prämiengutschein erstellt werden.

6. Schritt: Die Beratungsstelle schickt das finale Beratungsprotokoll per E-Mail an die weiterbildungsinteressierte Person. Diese druckt das Protokoll aus, unterschreibt es und sendet es dann per Post an die Beratungsstelle zurück.
Alternativ können auch ein Scan bzw. ein Foto des unterschriebenen Protokolls per E-Mail an die Beraterin, bzw. den Berater geschickt werden.

7. Schritt: Liegt der Beratungsstelle das unterschriebene Beratungsprotokoll vor, kann der vom Berater bzw. der Beraterin unterschriebene Prämiengutschein per Post oder E-Mail an die weiterbildungsinteressierte Person geschickt werden. Bitte keinesfalls den Gutschein absenden, bevor das unterschriebene Beratungsprotokoll vorliegt. Ansonsten ist die Erstattung der Gutscheine durch den ESF gefährdet.

Veranstaltungen
Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Bildungsprämie
Bildungsprämie

Zahlt sich aus!

Kontakt
Volkshochschule Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Grietgasse 17a
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8200
Fax +49 3641 49-8205
volkshochschule@jena.de

Leitung und Pressekontakt

Dr. Angela Anding
Tel. +49 3641 49-8210
angela.anding@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch
10 - 16 Uhr
Dienstag, Donnerstag
12 - 18 Uhr
Freitag
10 - 12 Uhr
JenaKultur